Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Altersorientiertes Personalmanagement
Moderne Verwaltung mit älteren Belegschaften
Gegenstand des Seminars

Obwohl durch den demografischen Wandel der Umgang mit älteren Beschäftigten immer wichtiger wird, ist der Begriff des älteren Beschäftigten in öffentlichen Verwaltungen oft mit vielen Vorurteilen, Stereotypen und Befürchtungen verbunden. Dies lässt sich z. B. daran erkennen, dass hierfür im Arbeitsalltag kein akzeptierter Begriff zur Verfügung steht: „Senioren“, „Silber Generation“, „Ältere“ … alle zur Verfügung stehenden Begriffe erzeugen sowohl bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch in der Kommunikation mit Bürgern, Kunden und der Politik irgendwelche „Störgefühle“. Dies wird und es muss sich ändern, wenn die Organisationen altern, weil es ihre Mitglieder tun! Das Seminar „Altersorientiertes Personalmanagement“ hilft Ihnen dabei, ein altersorientiertes Personalmanagement aufzubauen.

Seminarablauf

Themenüberblick:

  • 1. Schritt:
    Erfahrungen im Umgang mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
    • Im Wege einer Fallerhebung erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst Erfahrungen, die sie im Umgang mit älteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gemacht haben. Diese dienen im Seminar dann als Grundlage, um die notwendigen theoretischen Konzepte zu erarbeiten und anzuwenden.
  • 2. Schritt:
    Ältere Beschäftigte – Forschungsergebnisse praktisch berichtet
    • Während man früher im Zusammenhang mit dem Alter im Beruf oft von einem Defizitmodell ausging, hat die Forschung mittlerweile gezeigt, dass ein Kompetenzmodell dem Alterungsprozess sehr viel besser Rechnung trägt. In diesem Schritt lernen Sie kennen, was ältere besser, aber auch was sie schlechter als junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten können.
  • 3. Schritt:
    Arbeitsfähigkeit, Personalentwicklung und Führung von älteren Beschäftigten
    • Hier werden im Lehrgespräch die notwendigen theoretischen Grundlagen des altersorientierten Personalmanagements erarbeitet: Wie verändert sich die Arbeitsfähigkeit im Berufsverlauf, wie kann man ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen und entwickeln, was bedeutet es, die Organisationsentwicklung und die Verwaltungskultur altersorientiert auszurichten?
  • 4. Schritt:
    Welche Änderungen könnten im Personalmanagement der vertretenen Verwaltungen sinnvoll sein (Fallstudie I)?
    • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wenden in diesem Schritt die bisher erworbenen Kenntnisse beispielhaft auf „ihre Verwaltung“ an: Welche Verbesserungsschritte könnten kurz-, mittel- und langfristig im Hinblick auf ältere Belegschaften zielführend sein?
  • 5. Schritt:
    Ältere Beschäftigte führen – Welche Führungskompetenzen werden besonders wichtig?
    • Im Lehrgespräch wird auf Basis eines Kompetenzmodells erarbeitet, welche Führungskompetenzen im Hinblick auf ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von besonderer Bedeutung sind. Zudem steht die Frage im Mittelpunkt, wie die Führung älterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch junge Führungskräfte gelingen kann?
  • 6. Schritt:
    „Alter Hasen und junge Wilde“ (Fallstudie II)
    • Im Rahmen dieser Fallstudie nehmen Sie die Rolle einer Führungskraft eines Teams in einer öffentlichen Verwaltung ein. Die Situation, die Sie auf Basis der erworbenen Kenntnisse bearbeiten, lässt sich folgendermaßen beschreiben: Alte Hasen und junge Wilde verstehen sich nicht.
Referenten
Prof. Dr.  Gottfried  Richenhagen, Prof. für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbes. Personalmanagement lehrt und forscht an der FOM-Hochschule für Oekonomie und Management, gGmbH in Essen. Darüber hinaus berät er mit richenhagen|consult Unternehmen und Verwaltungen in Fragen des Personalmanagements. Nach einer wissenschaftlichen Tätigkeit an den Universitäten Bielefeld und Paderborn war er als Technologieberater bei der Technologieberatungsstelle in Oberhausen tätig. Dort übte er verschiedene leitende Funktionen aus. Von 1999 bis Anfang 2011 war Gottfried Richenhagen Referatsleiter „Arbeit und Gesundheit“ und stellvertretender Gruppenleiter der Gruppe "Beschäftigungsfähigkeit und Berufliche Bildung" im nordrhein-westfälischen Arbeitsministerium. Er war dort insbesondere mit Fragen des demografischen Wandels in der Arbeitswelt sowie mit der Neuausrichtung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in NRW befasst. Zum 1. März 2011 wurde er auf eine Professur an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management gGmbH berufen. Er unterrichtet dort in den Bachelor- und Master-Studiengängen, u.a. im Studiengang Public Management und ist Direktor des Institutes für Public Management (i.G.) der FOM Hochschule. Prof. Dr. Richenhagen hat zahlreiche Seminare und Beratungen zu verschiedenen Themen des Personalmanagements durchgeführt.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel
Berlin


Zeitraum:
16.11.2017 09:30 Uhr - 16.11.2017 17:00 Uhr

Preis
450,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Februar 2017 (1)

März 2017 (45)

April 2017 (23)

Mai 2017 (39)

Juni 2017 (19)

Juli 2017 (1)

September 2017 (53)

Oktober 2017 (31)

November 2017 (55)

Dezember 2017 (9)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht