Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Personalbedarfsermittlung in Theorie und Praxis
Gegenstand des Seminars

Planstellen und Stellen dürfen nur ausgebracht werden, soweit sie unter Anwendung angemessener Methoden der Personalbedarfsermittlung sachgerecht und nachvollziehbar begründet sind; soweit sie entbehrlich sind, dürfen sie in dem nächsten  Haushaltsjahr nicht wieder ausgebracht werden.

Selbstaufschreibung, Multimoment-Häufigkeitszählverfahren, Aktenlaufzettel, Zeitwerte, Verteilzeiten, quantifizierbare Aufgaben, dispositiv-kreative Aufgaben,  Organisations- und Stellenplan. Dies sind nur einzelne Begrifflichkeiten, die in Insidergesprächen häufig ausgetauscht werden. Angesprochen sind Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Organisations- und Personalreferaten, Mitglieder der Personalvertretungen und Gleichstellungsbeauftragte, die sich mit Fragen der Organisation befassen oder in Kürze damit befasst werden sollen und die noch nicht oder bereits über Grundkenntnisse in Organisationsfragen verfügen.

Das Praxisseminar eröffnet Ihnen die Möglichkeit, sich über die Grenzen ihrer eigenen Handlungsfelder und Funktionsgrenzen hinweg miteinander auszutauschen, während fachkundig strukturiert die Grundlagen des Organisationswesens anhand der Regelungen des Bundes erlernt werden und die Anwendung anhand von Echt-Sachverhalten in Kleingruppen trainiert wird.

Dabei werden die Methoden der Zeitwerterhebungen, die Auswertung der Ergebnisse sowie die Umsetzung in Organisations- und Stellenplänen aber auch die Grenzen und „Gefahrenstellen“ der analytischen Personalbedarfsermittlung aufgezeigt, erläutert und diskutiert.

Inhalte

  • Personalbedarfsermittlung und Personalhaushalt
    • Hintergrund
  • Grundlagen der Personalbedarfsermittlung
    • Anlässe und Ziele der Personalbedarfsermittlung
    • Vorgehen bei der Personalbedarfsermittlung
    • Erfolgsfaktoren der Personalbedarfsermittlung
      • Wirtschaftlichkeit und Anwendungsgrenzen
  • Vorbereitung der Personalbedarfsermittlung
    • Untersuchungsbereich definieren
    • Erhebungszeitraum festlegen
    • Meilensteine definieren
      • Information und Kommunikation
    • Analyse von Prozessen und Aufgabenkritik
    • Aufgabenkatalog  erstellen
    • Erhebungsmethoden festlegen
    • Erhebungsunterlagen erstellen
  •  Erhebungsmethoden durchführen
    • Selbstaufschreibung (SAS)
    • Multimoment-Häufigkeitszählverfahren (MMA)
    • Aktenlaufzettel (ALZ)
    • Analytisches Schätzverfahren
    • Personalmengenplanung (PMP)
  • Analyse und Würdigung der Erhebungsergebnisse
    • Auswertung und Qualitätssicherung der Erhebungsergebnisse
    • Zeitwerte / Grundzeiten / Verteilzeiten festlegen
    • Plausibilitätsprüfung
    • Referenzwerte ermitteln / Benchmarking / Kennzahlen
    • Ableitung von Konsequenzen: Umgang mit Mehr-/ Minderbedarf
    • Nachhaltige Personalbedarfsermittlung: Aktualisierungen
  • Zusammenfassung / Feedback

Methoden
Fallstudie, Kleingruppenarbeit, Lehr- und Rundgespräch

Zielsetzung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden

  • die enge Verzahnung von strategischer Personalplanung und operativer Ressourcensteuerung und die Vorgaben zur Ausbringung von Planstellen/Stellen im Haushaltsplan kennen lernen
  • die Verfahren und Instrumente der Personalbedarfsermittlung einschl. der Empfehlungen zur Personalbedarfsermittlung im Handbuch des Bundesministeriums des Innern anwenden und
  • können diese zielorientiert einsetzen.
Zielgruppe

Organisatoren und Führungskräfte aus dem Organisationsbereich aus Bundes- und Landesressorts einschl. Oberbehörden sowie Sozialversicherungsträger einschl. Mitglieder von Personalvertretungen und Gleichstellungsbeauftragte.

Seminarablauf

Die Liste der zu behandelnden Themen sowie auch der Zeitrahmen werden jeweils in Abhängigkeit von den zu Beginn des Seminars von den Teilnehmern geäußerten Wünschen gestaltet, so dass es sowohl zu einer anderen Reihenfolge der Themen als auch zu unterschiedlichen Zeitansätzen für die Themenkreise kommen kann.

Themenüberblick 1. Tag, 10:00 – 18:00 Uhr:

  • Begrüßung und Einführung in das Seminar
  • Bedeutung und Wirkung der Personalbedarfsermittlung als Instrument des strategischen Personalmanagements im Kontext zum Personalhaushalt
  • Grundlagen der Personalbedarfsermittlung
  • Vorbereitung der Personalbedarfsermittlung

Themenüberblick 2. Tag, 08:30 – 16:30 Uhr:

  • Erhebungsmethoden
  • Analyse und Würdigung
  • Nachhaltige Personalbedarfsermittlung
Referenten
Johannes  Höreth, geboren 1960, Haushaltsreferent in einem Bundesministerium. Johannes Höreth hat die komplexen Inhalte des Personalhaushaltes von der Pike auf gelernt und professionalisiert. Nach einer Berufsausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten und der Laufbahnausbildung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der Sozialversicherung mit weiterem Aufstieg in den höheren Dienst fand er Antworten auf die vielschichtigen Fragen zum Personalhaushalt und Personalbedarf in der öffentlichen Bundesverwaltung. Dabei kommt ihm seine langjährige berufliche vielseitige Laufbahn zugute, mit Stationen in der Personalverwaltung öffentlicher Einrichtungen (Dienst-, Arbeits- und Versorgungsrecht des Bundes), Renten- und Krankenversicherung, Vertragsrecht, Revision. Er beherrscht von daher querschnittliches Denken. Zu seiner Lebenseinstellung gehört es aber auch, den jungen Leuten die Chance zu geben, hereinzuwachsen und die oft sehr theoretisch anmutenden und weit verstreuten Regelungen zum Personalhaushalt in eine Fachlandkarte umzuwandeln und sichtbar werden zu lassen. Und dies alles unter dem Motto „von der Praxis für die Praxis". So unterstützt er in seinen Vorträgen und in Fachgesprächen und Kleingruppenarbeiten den gesamten Lernprozess sehr praxisnah, beispielweise zu Fallbeispielen öffentlichem Dienstrecht in Verbindung mit dem Haushaltsrecht bis hin zur „Lesbarkeit“ von Personalhaushalten. Dabei geht er konsequent auf die Bedürfnisse und Fragen ein, vom Einstieg in die Materie bis hin zu taktischen Fragestellungen. Bereits mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ob Führungskräfte oder Mitarbeiter, verdanken ihm ihr Grundlagenwissen und haben in Praxiserfahrung bereits zahlreiche sichtbare Erfolge erzielt. Johannes Höreth lässt die Schulungsteilnehmer auch nach dem Aufbauseminar nicht allein; er bietet ihnen die Möglichkeit, ihre Anfangserfahrungen in einem zweiten Aufbauseminar professionell zu reflektieren und ihn auch nach den Seminaren unmittelbar zu kontaktieren.“
Wolfgang  Jaedtke, im aktiven Dienst bis zum Jahr 2015 Leiter der internen Organisationsberatung bei einem großen Sozialversicherungsträger. Wolfgang Jaedtke kennt öffentliche Verwaltung von der Pike auf. Nach einer Aus-bildung zum Sozialversicherungsfachangestellten und der anschließenden Laufbahnausbildung für den gehobenen nichttechnischen Dienst in der Sozialversicherung war er zunächst in der Personalverwaltung tätig. Bereits im Jahr 1977 folgte er einem Ruf in den Organisationsbereich des Hauses, wo er zunächst schwerpunktmäßig mit der organisatorischen Beratung von Rehabilitationskliniken beschäftigt war, immer aber auch schon Personalbedarfsermittlungen in anderen großen Produktionsbereichen des Trägers durchführte. Nach seinem Aufstieg in den höheren Dienst wurde ihm im Jahr 2002 die Leitung der internen Organisationsberatung übertragen. In dieser Funktion war er zum einen maßgeblich an strategischen Entscheidungen des Hauses beteiligt, befasste sich zum anderen aber auch mit konkretem Verwal-tungshandeln wie z.B. der Erstellung des Organisations- und Stellenplanes im Rahmen der Erstellung des Haushaltsplanes. Gerade in diesem Zusammenhang hat ihn das Thema Personalbedarf ständig begleitet. Wolfgang Jaedtke erklärt Organisationsarbeit nicht wissenschaftlich. Seine Erfahrung aus 50 Berufsjahren: ein Organisator braucht neben Methodenkenntnissen zuvorderst eines: einen gesunden Menschenverstand und die Fähigkeit, vertrauensvoll mit Menschen umgehen zu können. Sein Ziel ist es, seine vielschichtigen Erfahrungen aus einer jahrzehntelangen Praxis im Rahmen dieses Seminars an jüngere Berufskollegen weiterzugeben.
Termin und Ort
Ort:
Maritim proArte Hotel Berlin
Friedrichstrasse 151
10117 Berlin
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: http://www.maritim.de


Zeitraum:
19.10.2017 10:00 Uhr - 20.10.2017 16:30 Uhr

Preis
950,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Juni 2017 (3)

Juli 2017 (1)

September 2017 (54)

Oktober 2017 (37)

November 2017 (60)

Dezember 2017 (10)

Februar 2018 (2)

April 2018 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht