Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Beteiligungscontrolling der öffentlichen Hand
Gegenstand des Seminars

Eine Vielzahl öffentlicher Aufgaben wird außerhalb der Kernverwaltung in Eigen- und Regiebetrieben, Anstalten öffentlichen Rechts oder in privatrechtlichen Gesellschaftsformen erbracht. Dadurch haben sich insbesondere in den Kommunen aber auch auf Landesebene konzernähnliche Strukturen entwickelt. Die konsequente Ausrichtung des Handelns von Tochtergesellschaften der öffentlichen Hand setzt daher ein Steuerungskonzept und ein funktionierendes Beteiligungscontrolling voraus.

Das Seminar stellt die Grundzüge eines Beteiligungscontrolling der öffentlichen Hand vor. Es gibt Antworten auf die zentralen Fragen bei der Steuerung öffentlicher Beteiligungen:

  • Welche Besonderheiten ergeben sich für ein öffentliches Beteiligungscontrolling und welche Anforderungen sind damit verbunden?
  • Wie können aus dem Beteiligungsportfolio sinnvoll Steuerungscluster zur Strukturierung der Aufgaben des Beteiligungscontrollings gebildet werden?
  • Wo ist das Beteiligungscontrolling in der Organisation zu verankern?
  • Welche operativen und strategischen Instrumente stehen dem Beteiligungscontroller zur Verfügung und in welchem Umfang sollten diese eingesetzt werden?
  • Welche Berichtsinhalte sind für den Kämmerer bzw. den Mandatsträger wichtig?
  • Worauf sollte die Stellungnahme zur Jahresabschluss- und Wirtschaftsplananalyse eingehen?
  • Welche Software kann den Daten- und Informationsfluss im Beteiligungscontrolling sinnvoll unterstützen?
Zielgruppe

Das Seminar richtet sich zum einen an mit Fragen der kaufmännischen Steuerung der Beteiligung betraute Verwaltungsmitarbeiter. Diese können Funktionen im Controllingamt, der Kämmerei, dem Dezernat Finanzen oder auch dem Beteiligungsmanagement wahrnehmen. Zum anderen ist das Seminar auch für Mandatsträger gedacht, die bei Beteiligungen Funktionen im Aufsichtsrat wahrnehmen. Ihnen soll das Rüstzeug an die Hand gegeben werden, damit sie die gewünschte Entwicklung der außerhalb ihres direkten Einflusses stehenden Töchter sicherstellen können.

Seminarablauf

Themenüberblick, 09:30-17:30 Uhr:

Grundlagen eines kommunalen Konzerncontrolling

  • Formen Kommunaler Beteiligungen
  • Organisationsform des Beteiligungsmanagements
  • Aufgaben des Beteiligungsmanagements

Operative Instrumente des Beteiligungscontrollings

  • Investitionssteuerung
  • Ergebnis- und Erfolgsplanung
  • Kennzahlen und Kennzahlensysteme
  • Berichtswesen

Strategische Instrumente des Beteiligungscontrolling

  • Portfoliosteuerung
  • Risikomanagement
  • Balanced Scorecard

Das Beteiligungscontrolling der Stadt Hamm

  • Konzern Stadt Hamm und Organisation des Beteiligungscontrolling
  • Das Steuerungskonzept der Stadt Hamm
  • Die Instrumente des Beteiligungscontrolling im Detail
Referenten
Prof. Dr.  Andreas  Hoffjan, ist Inhaber des Lehrstuhls Unternehmensrechnung und Controlling an der TU Dortmund. Nach Studium der Mathematik und Betriebswirtschaftslehre an der Uni Münster wurde er 1997 er an der Uni Düsseldorf zum Dr. rer. pol. promoviert. Danach hat er mehrere Jahre im Ausland geforscht und gelehrt, an der Peking University (China), an der University of Illinois at Urbana-Champaign (USA) und an der University of Manitoba in Winnipeg (Kanada). 2005 erhielt er von der Universität Münster die Lehrbefugnis für das Fach Betriebswirtschaftslehre. Nach der Habilitation war er zunächst Professor an der HEC Paris und dann Inhaber des Lehrstuhls für Controlling und Regulierungsökonomik an der WHU. Seit 2007 lehrt er an der TU Dortmund. In den Jahren 2010 bzw. 2012 hat er Rufe an die RWTH Aachen bzw. die Uni Düsseldorf abgelehnt. Seit 2011 ist er zudem Wissenschaftlicher Direktor des IWW Zentrum Wasser, eines An-Instituts der Uni Duisburg-Essen. Seit 2014 ist er Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Bundesverbandes Öffentliche Dienstleistungen (BVöD). Prof. Hoffjan ist Herausgeber der Zeitschrift für Controlling. Sein wissenschaftliches Werk umfasst mehr als 200 Beiträge aus den Gebieten Controlling, Kostenmanagement, Rechnungswesen entgeltregulierter Unternehmen und Non-Profit-Organisationen.
Werner  Lütkenhaus, ist Leiter des Amtes für Konzernsteuerung und Sport bei der Stadt Hamm. Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Münster (Abschluss: Dipl. Betriebswirt) erwarb er praktische Erfahrung als Controller in der mittelständischen Industrie. 1995 wechselte Herr Lütkenhaus zur Stadt Hamm. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit lag zunächst in dem Auf- und Ausbau eines datenbankgestützten Beteiligungscontrolling. Im Zuge der Einführung des Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) war er Projektverantwortlicher für die Erstellung der erstmaligen Eröffnungsbilanz der Stadt Hamm. Seit 2010 fällt der Gesamtabschluss für den Konzern Stadt Hamm gleichfalls in den Verantwortungsbereich von Herrn Lütkenhaus. Darüber hinaus verantwortet er auch den Bereich „Stadt als Steuerschuldner“ bei der Stadt Hamm. Seit Anfang 2016 befindet sich die Abteilung „Sport“ gleichfalls im Zuständigkeitsbereich von Herrn Lütkenhaus.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel
Bonn


Zeitraum:
25.09.2017 09:30 Uhr - 25.09.2017 17:30 Uhr

Preis
450,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


September 2017 (55)

Oktober 2017 (39)

November 2017 (60)

Dezember 2017 (11)

Januar 2018 (2)

Februar 2018 (4)

März 2018 (2)

April 2018 (1)

Juni 2018 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht