Erfahrungen austauschen und neue Lernwege nutzen in den
Führungskräfte Foren und Praxisseminaren des Behörden Spiegel


Kooperationskultur in der öffentlichen Verwaltung
Silos abbauen, Kooperationshürden identifizieren, Transparenz fördern
Gegenstand des Seminars

Mit „Silos“ wird in der Diskussion über effektive Verwaltung die Tendenz beschrieben, sich gegenüber anderen Organisationen aber auch gegenüber anderen Organisationseinheiten derselben Behörde abzuschotten. Mit „Silomentalität“ wird eine Einstellung beschrieben, in der Informationen als Basis von notwendiger Kooperation nicht mit anderen geteilt wird, was zu einem Verlust von Effektivität und Effizienz führt, sich negativ auf die Zufriedenheit auswirkt und für das Erreichen der übergreifenden Politikziele kontraproduktiv ist. Gleichwohl sind Silos ein übertriebenes Ergebnis des Ressortzprinzips und der erforderlichen Aufgabenteilung, eine Silomentalität eine Übertreibung der Identifikation mit der eigenen Behörde.

Politik, Recht und Verwaltung werden zunehmend komplexer. Die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, ob demografischer Wandel, Digitalisierung oder Globalisierung, erfordern Antworten, die in der Regel ressortübergreifend sind. Zudem beobachten wir eine Zunahme an Projektstrukturen in der Verwaltung: temporäre organisationsgreifende Arbeitsstrukturen zur Findung von Lösungen für Fragen, die keine dauerhafte Struktur erfordern. Der digitale Wandel ermöglicht gleichzeitig eine Intensivierung der Kontakte mit Bürgern, Unternehmen und anderen gesellschaftlichen Stakeholdern. Alle diese Entwicklungen können nur gemeistert werden, wenn die Silos und die Silomentalität erfolgreich abgebaut oder vermieden werden.

Mit diesem Seminar sollten Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung die Vorteile von Kooperation und die Anlässe für effektive Kooperation erkennen, Erfolgsfaktoren und Hindernisse für Kooperation verstehen und Maßnahmen zur Überwindung der Hindernisse einsetzen können. Zudem sollten sie eine größere Offenheit für Kooperation entwickeln und die Bedarfe ihrer eigenen Dienststellen nach Kooperation kollegial reflektieren.

Es werden folgende Inhalte bearbeitet:

Kooperation als Konzept

  • Was ist Kooperation? Was ist Kollaboration?
  • Wo eignet sich Kooperation?

Hindernisse für Kooperation

  • Silos und Silomentalität
  • Die Rolle von Information: Information ist Macht
  • Die Angst vor Transparenz und Offenheit
  • Bewusstsein schärfen für unterschiedliche Ebenen von Hindernissen: von der Gesetzesebene bis hin zu eigenen Präferenzen: wer spielt welche Rolle? Was ist mein Beitrag?

Effektive Kooperationskultur fördern

  • Derzeitige Kultur bewerten: wie kooperativ sind wir?
  • Erfolgsfaktoren für eine effektive Kooperationskultur reflektieren und eigenen Schlüsse ableiten

Führung und Kooperation

  • Kooperation als Ergebnis einer kooperativen Haltung
  • Merkmale eines kooperativen Führungsstils
Zielsetzung

Am Ende des Seminars sollten die Teilnehmenden:

Unterschiedliche Formen von Kooperation und die etwaigen Vorteile von Kooperation für die eigene Zielerreichung beschreiben können;

  • Mit dem Konzept der effektiven Kollaboration vertraut sein;
  • Kooperationshindernisse erkennen und Strategien, Techniken und Methoden zur Überwindung der Hürden identifizieren können
  • Die eigenen Führungskompetenzen zur Förderung von Kooperation verbessern
  • Strategien zur Verbesserung von Kooperationen in ihren eigenen Wirkungskreisen entwerfen.

Die unterschiedlichen Hintergründe und strategische Fähigkeiten der Seminarteilnehmer werden durch die Arbeit an eigenen Themenstellungen berücksichtigt.

Zielgruppe

Zielgruppe des zweitägigen Seminars sind Führungskräfte in der öffentlichen Verwaltung.

Seminarablauf

Das Seminar wird im Workshop-Format durchgeführt und lebt von der Diskussion und Reflektion unter den Teilnehmern. Das Seminar sieht wie folgt aus:

Themenüberblick, 1. Tag, 10:00 - 18:00 Uhr:

  • Einführung: es passiert nichts, Kooperation entsteht.
  • Erwartungen abfragen
  • Erste Diskussion: Erfahrungen mit Kooperation
  • Input zum Thema Kooperation, Anlässe für Kooperation und Stand der Forschung
  • Diskussion und Reflektion: „was wäre, wenn ich kooperativer wäre….“
  • Silos, Information und Transparenz: Merkmale erkennen und Strategien zum besseren Umgang erarbeiten:
  • „Was wäre, wenn ich meine Behörde / mein Projekt nach den Grundsätzen der totalen Transparenz umbaue?“
  • Ebenen von Kooperation: was kann ich beeinflussen? Was nicht? Wie gehe ich damit um?

Themenüberblick, 2. Tag, 09:00 - 16:00 Uhr:

  • Die kooperative Kultur: was macht sie aus?
  • Test zur Messung der Kooperationskultur: wie kooperativ ist meine Behörde?
  • Diskussion und Reflexion: Ableitung von Erfolgsfaktoren
  • Strategien zur Verbesserung der Kooperationskultur: Erkenntnisse für die eigene Behörde
  • Merkmale einer Kooperativen Haltung und eines kooperativen Führungsstils
  • Diskussion und Reflexion zu Führung vor dem Hintergrund des bisherigen Verlaufs
  • Kooperative Haltung bei Mitarbeitern: Zusammenspiel von Kultur und Führung
  • Transfer auf eigene Fragestellungen
  • Verankerungen und Ausblick: wie will ich die Kooperationskultur ab morgen verbessern?
Referenten
Dr.  Joey-David  Ovey, ist Organisationsberater, Moderator und Coach mit den Schwerpunkten öffentlicher Sektor, Non-Profit-Organisationen und Gesundheitswesen. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen in der Organisationsentwicklung und v.a. in der Optimierung von Kooperationsstrukturen innerhalb und zwischen Organisationen. Durch seine langjährige Beratungstätigkeit ist für ihn selbstverständlich, dass Projekte nur mit den Menschen in Organisationen und Unternehmen gelingen. Auch deshalb legt er einen besonderen Fokus auf Führungsverhalten und auf die sinnvolle Beteiligung von Mitarbeitern an Strategie- und Organisationsprojekten. Er verbindet besondere Methodenkompetenz bei Organisations- und Steuerungsfragestellungen mit der systemischen Organisationsberatung und Coachingkompetenz, und betrachtet dabei alle formellen und informellen Aspekte von Organisationserfolg aus einer Hand. Er begleitet Organisationen dabei, aus eigener Kraft Antworten auf die großen strategischen Herausforderungen zu finden. Herr Dr. Ovey hat langjährige Führungserfahrungen bei der Prognos AG gesammelt, er war zudem für Kienbaum als Berater tätig. Er hat Kunden wie den GKV-Spitzenverband, das Bundesministerium für Gesundheit, die Deutsche Nationalbibliothek und das Landesumweltamt NRW in Organisationsfragen beraten.
Termin und Ort
Ort:
Tagungshotel
Berlin


Zeitraum:
28.11.2017 10:00 Uhr - 29.11.2017 16:00 Uhr

Preis
950,- Euro zzgl. MwSt.
Zur Anmeldung


Veranstaltungen nach Datum


Mai 2017 (1)

Juni 2017 (20)

Juli 2017 (2)

September 2017 (54)

Oktober 2017 (33)

November 2017 (56)

Dezember 2017 (9)

Februar 2018 (1)

April 2018 (1)


Veranstaltungen nach Thema


Assistenz
Bau, Infrastruktur & Verkehr
Dienstrecht
E-Akte & DMS
E-Learning
Führungskompetenz
Haushalt, Finanzen & Controlling
IT & Datenschutz
Kommune
Kommunikation
Organisation & Management
Personal
Polizei, Feuerwehr, BOS & Bundeswehr
Presse-, Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Projektmanagement
Revision & Compliance
Vergabemanagement
Vergaberecht
Verwaltungsrecht